Bern: Baumschinenmesse kommt an

Nach vier abwechslungsreichen Tagen ist die 6. Baumaschinen-Messe auf dem BERNEXPO-Gelände mit dem Final der Baumaschinenführer-Meisterschaft zu Ende gegangen. Das neue Konzept mit mehr Live-Charakter stiess beim Publikum auf grossen Anklang und sowohl Aussteller als auch die Messeleitung ziehen ein positives Fazit.

Die wichtigste Fachmesse für Baumaschinen, Schalungsbau und Zubehör hat mit der Neukonzeption ihren Status als führende Trend- und Innovationsplattform untermauert. «Die 6. Ausgabe der Baumaschinen-Messe hat rund 20’000 Besucher angelockt. Wir freuen uns, dass besonders unsere neuen Live-Elemente wie die Sonderschau Erdbewegung für Begeisterung gesorgt und eine zusätzliche Plattform für Austausch und Innovation ermöglicht haben», erklärt Messeleiter Douglas Krebs.

Premiere der Schweizer Baumaschinenführer-Meisterschaft

Spannung brachte die 1. Nationale Baumaschinenführer-Meisterschaft: Dabei wurde am Samstag Tobias Gysin der Firma Hans Grieder AG von einer Expertenjury zum Sieger gekürt. Der Tecknauer setzte sich im Final nach einer dreitätigen Qualifikation in den Kategorien Raupenbagger, Radlader und Kompaktlader gegen die Konkurrenz durch. «Die Premiere des Championats war ein voller Erfolg», bilanziert Douglas Krebs. «Die Meisterschaft stiess gleich von Beginn weg auf hohe Akzeptanz bei den Besuchern und sowohl die Teilnehmer wie auch die Schiedsrichter lobten den Parcours als sehr praxisbezogen und realistisch.»

Sonderschau als Treiber für Fachgespräche

Reto Studer, Marketingverantwortlicher von Liebherr Schweiz, findet lobende Worte: «Die Baumaschinen-Messe 2018 war ausgezeichnet. Wir haben dank des Standorts Bern alle Sprachregionen abdecken und viele Besucher aus dem Tessin und der Westschweiz willkommen heissen können», erklärt er. «Besonders gefiel uns das neue Konzept der bewegten Messe: Die Sonderschau lockte sehr viele Besucher an, mit denen wir im Anschluss an die Live-Vorführungen gute Fachgespräche führen konnten. Zudem waren die relevanten Entscheidungsträger da. Wir hatten täglich Angebotsanfragen und konnten Abschlüsse tätigen, was uns sehr freut.»

Lob für Stand-Organisation und Neukonzeption

Auch Roger Widmer, Geschäftsführer von Probst Maveg, zieht ein positives Fazit: «Wir haben gut verkauft und sind mit unserem Stand in der Halle sehr zufrieden. Die Organisation war top und wir möchten den Verantwortlichen ein Kränzchen winden. Beeindruckt sind wir von der Sonderschau Erdbewegung, die sehr gut angekommen ist. Zudem wäre es wünschenswert, die Baumaschinenführer- Meisterschaft im Vorfeld noch etwas mehr zu pushen.» Ralf Schmid, Geschäftsführer Doka Schweiz ergänzt: «Wir sind in der Summe sehr zufrieden mit der Baumaschinen-Messe 2018. Die Entscheidung, die Dauer gegenüber der letzten Austragung von Dienstag bis Sonntag auf Mittwoch bis Samstag zu verkürzen, hat sich als guter Schritt erwiesen. Für uns war sowohl die Lage des Stands wie auch das Interesse der Besucher in Ordnung.»

www.baumaschinenmesse.ch

Bild: Spektakulär: Die Baumschinenmesse in Bern

Bern: Baumschinenmesse kommt an
ZURÜCK ZUR LISTE
Di, 04/03/2018 - 13:37

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen im Bild ein.