Existiert der Messeplatz Schweiz?

 

Existiert der Messeplatz Schweiz?

An der Weltausstellung 1992 in Sevilla präsentierte sich die Schweiz unter dem provokativen Motto «La Suisse n’existe pas», die Schweiz gibt es (so wie in unserer Vorstellungswelt) gar nicht. Ähnliches sagt jetzt René Kamm, CEO der MCH Group, zum «Messeplatz Schweiz», er stellt diesen Begriff und den mit ihm assoziierten inhaltlichen Horizont infrage. Die Kernaussage ist, dass die Bedeutung der Schweiz als Messeregion am Abnehmen ist, weil innerhalb der Landesgrenzen nur noch ein sehr eingeschränktes Wachstumspotenzial bestünde. In Bezug auf das schwierige Marktumfeld spricht Claude Membrez, CEO Palexpo, Genf, vom «Druck, sich stets erneuern zu müssen». Offenbar ist man im Palexpo aber gewohnt, mit diesem Druck gut umzugehen. Mit 92 Millionen Franken hat der Messeplatz Genf einen Umsatzrekord erwirtschaftet. Der günstige Messerhythmus hat zu diesem guten Resultat beigetragen.

Wie wir in diesen Spalten in der Maiausgabe berichteten, sah auch die MCH Gruppe mit 440 Millionen Franken ein gutes Geschäftsergebnis. Der Paukenschlag erfolgte am 1. Mai 2017, als die Übernahme des amerikanischen Eventdienstleisters MC2 mit einem Jahresumsatz von 160 Millionen US-Dollar bekannt gegeben wurde. Es ist dies die grösste Akquisition in der 100-jährigen Geschichte der MCH Group und wird sie weit jenseits des von CEO René Kamm vor zwölf Jahren angekündigten Umsatzziels von einer halben Milliarde Franken katapultieren.

Einer der jährlichen Fixpunkte im Kalender des Messeplatzes Schweiz ist die Marketingmesse SuisseEMEX vom 29. und 30. August 2017. Sie ist seit vielen Jahren die attraktivste und weitaus erfolgreichste Marketingmesse in den deutschsprachigen Ländern. 2017 kommt die SuisseEmex mit dem brandneuen Parallelkongress «Digital Summit» für Klein- und Mittelunternehmen. Der Digital Summit für KMU ist eine neue Wissens- und Begegnungsplattform für alle, die das Thema «Digitale Transformation» umtreibt. Eine Innovation des Veranstalters, der EMEX Management GmbH, ist das Marketingwohnzimmer in der Halle 6 der Messe Zürich. Hier präsentiert sich Google in einer grossen digitalen Lounge. Der Auftritt des berühmtberüchtigten Mobilitätsunternehmens Uber in der Network Lounge kann als kleine Sensation betrachtet werden. Wie am Digital Summit wird auch auf der SuisseEmex ein Fokus auf das brennende Zeitthema der Digitalisierung gelegt. Das im Marketingwohnzimmer, im erwähnten Parallelkongress, aber auch im Referatsprogramm. Jetzt sind aber Sie dran – los gehts zur SuisseEMEX am 29. und 30. August.

Herzlichst Ihr

Dr. Urs Seiler, smartville.ch

Existiert der Messeplatz Schweiz?

An der Weltausstellung 1992 in Sevilla präsentierte sich die Schweiz unter dem provokativen Motto «La Suisse n’existe pas», die Schweiz gibt es (so wie in unserer Vorstellungswelt) gar nicht. Ähnliches sagt jetzt René Kamm, CEO der MCH Group, zum «Messeplatz Schweiz», er stellt diesen Begriff und den mit ihm assoziierten inhaltlichen Horizont infrage. Die Kernaussage ist, dass die Bedeutung der Schweiz als Messeregion am Abnehmen ist, weil innerhalb der Landesgrenzen nur noch ein sehr eingeschränktes Wachstumspotenzial bestünde. In Bezug auf das schwierige Marktumfeld spricht Claude Membrez, CEO Palexpo, Genf, vom «Druck, sich stets erneuern zu müssen». Offenbar ist man im Palexpo aber gewohnt, mit diesem Druck gut umzugehen. Mit 92 Millionen Franken hat der Messeplatz Genf einen Umsatzrekord erwirtschaftet. Der günstige Messerhythmus hat zu diesem guten Resultat beigetragen.

ZURÜCK ZUR LISTE
Do, 08/17/2017 - 11:30

Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen im Bild ein.